Anwendungen> Objektpositionierung bei unterschiedlichen Schritten im Warmschmieden

Objektpositionierung bei den unterschiedlichen Schritten im Warmschmieden


Typ:

Artikel-Nr.:

Einsatzbereich:

OKA 204.05 GS

6410I

Berührungslose Erkennung von Warmobjekten

Industriebereich:

Stahlumformung - Maschinenbau

Kunde / Branche / Anlagenbauer

Mechanische Schmiedepressen für mittlere Presskräfte / Pressenbauer Farina Presse Srl – Italien (jetzt in der Schuler Gruppe).

Beschreibung der Anwendung

Beim Schmieden mit automatischen Pressen bzw. kompletten Linien muss die Position des Werkstückes an unterschiedlichen Stellen, je nachdem welche Prozesse automatisiert sind, geprüft werden. Vor der Umformung muss die Position und Temperatur des Werkstückes im Arbeitsbereich geprüft werden. Wenn die Bestückung über Einleger erfolgt, wird die Position des Werkstückes im Einleger vor dem Laden und vor der Entnahme geprüft. Auf Schneidemaschinen, die eine Entgratungsfunktion haben und neben der Presse arbeiten, erfolgt eine Positionskontrolle. Auf der Rutsche, beim Auswurf, werden die Schmiedeteile auch überwacht. 

Kundenproblem

Im Warmschmiedeprozess liegt die Objekttemperatur gegen 900 °C. Pressen können je nach Modell gleichzeitig mehrere Werkstücke angereiht schmieden. Daher werden Sensoren mit schmalem Blickfeld benötigt, um individuell nur den entsprechenden Arbeitsbereich zu überwachen. Die Montagestelle ist gerade über den Arbeitsbereich, wo sie von Temperatur und Graphit überwältigt werden.

Bisherige Lösung / Wettbewerbsprodukt

Keine. Pressenbauer Farina installiert seit über 30 Jahren nur Proxitron Sensoren, weil geeignet für die rauen Arbeitsbedingungen. Endkunden, die Erfahrung mit Farina Pressen und Proxitron Sensoren gemacht haben, kaufen wiederum neue Linien oder lassen existierende Pressen vom Marktführer Farina Presse umbauen, um- oder nachrüsten, wobei sie immer Proxitron Sensoren vorschreiben.

Proxitron Lösung

Hot Metal Detektor im kompakten Edelstahlgehäuse. Feste Ansprechtemperatur weil ausreichend für die mögliche Kostersparung. Kurzes Tubus OL 31 auf der Optik, mit 4 mm Loch, zur Einengung des Blickwinkels und zum Schutz der Optik. Als Zubehör für Ausrichtung wurde ein Laser Pilotlicht DAK 308 gekauft.

Vorteil gegenüber bisheriger Lösung oder Wettbewerb

Zuverlässigkeit, Lebensdauer und Flexibilität. Ein einziger Gerätetyp passt für alle Aufgaben. Da Sensor auf Werkstücktemperatur reagiert, erfolgt gleichzeitig auch eine Überwachung der Mindesttemperatur des Werkstückes; diese wichtige Funktion verhindert eine Beschädigung des Presswerkzeuges durch zu kaltes Material. Von einigen Endkunden wird das HMD Signal auch für Zahlzwecke aufbereitet.


Verwendetes Zubehör

Bezeichnung

Kurzes Tubus mit Lochblenden 4 und 8 mm

Typ

OL 3

Art.-Nr.

9828N

Laser-Pilotlichtvorsatz

DAK 308

6813G

Weitere Informationen

Abonnieren Sie unseren Newsletter