Informationen>Presse> Infrarotsensoren

Infrarotsensoren für extreme Bedingungen

Sensoren werden immer häufiger in wechselnden Anwendungsbereichen eingesetzt, um noch schneller und flexibler produzieren zu können. Proxitron reagierte auf die wachsenden Anforderungen und bringt den neuen Infrarot Sensor OKA 0529.38 G auf den Markt. Dieser deckt mit einer einstellbaren Ansprechtemperatur von 250 – 900 °C einen großen Temperaturbereich für zu detektierende Objekte ab. Die bewährte Proxitron Qualität gewährleistet hierbei einen sicheren Einsatz auch bei großer Hitze und mechanischen Belastungen.

Neben dem erweitertem Temperaturbereich bietet der neue Infrarot Sensor aber noch weitere Vorteile. Störeinflüsse werden dank neuer Technik noch besser ausgeblendet und das kleinere, kompaktere Edelstahlgehäuse bietet eine problemlose Montage auch bei beengten Einbaubedingungen. Der klar abgegrenzte und fokussierte Erfassungsbereich ermöglicht die sichere Detektion von Objekten mit mehreren Tausend Grad Celsius. Das robuste Gehäuse schützt vor mechanischen Einwirkungen und Schmutz.

Die Produktpalette wird kontinuierlich um weitere Geräte mit diversen Optikausführungen erweitert, um auch andere Anwendungsgebiete perfekt abdecken zu können.

Umfangreiches Zubehör, z.B. Schutzschläuche und Tubus, sichert den Einsatz auch bei extremen Bedingungen.

Nutzen Sie unseren Sensor-Selektor um den idealen Infrarotsensor für Ihre Anwendung zu wählen >>