Anwendungen> Zementwerk

Zementherstellung

 

In modernen Zementwerken wird der Zement in einem kontinuierlich fortlaufenden Prozess im Trockenverfahren hergestellt. Eine zentrale Rolle kommt in der Zementherstellung dem Drehrohrofen oder auch Rotationsofen zu. Die Rohmaterialien Kalkstein, Ton, Sand, Eisenerz und Gips werden in einer Rohrmühle vermalen und gleichzeitig getrocknet. Dieses Rohmehl wird anschließend im Rotationsofen oder Drehrohrofen bei einer Temperatur von 1.400 – 1.450°C zu Klinker gebrannt, welcher dann in einem Kühler auf eine Temperatur von unter 200 °C herunter gekühlt wird. Die entstehenden graubraunen Granalien werden anschließend in einer Kugelmühle zusammen mit Gips oder Anhydrit zum fertigen Produkt, dem Zement, vermahlen.

Induktive Analogsensoren von Proxitron werden dabei vorrangig im Bereich des Antriebs eines Drehrohrofens/ Rotationsofens oder einer Rohrmühle eingesetzt und kontrollieren den Verschleiß der Antriebs- oder Lagerwalzen in dem sie einen definierten Abstand kontinuierlich messen. Wird ein bestimmter Abstand unterschritten, so ist dies ist ein Hinweis, dass Antriebs- oder/und Lagerwalzen getauscht bzw. gewartet werden müssen. Induktive messende Sensoren von Proxitron können über eine Software parametrisiert werden und liefern im Rahmen variabel einstellbarer Abstandsbereiche ein analoges Ausgangssignal.

Eine ähnliche Anwendung stellt der Antrieb eines Trommeltrockners da, wie er beispielsweise in vielen industriellen Herstellungsprozessen von Massengütern auch der Produktion von Spanplatten in der Spantrocknung verwendet wird.

Neben ihrer robusten Bauform sind die induktiven Analogsensoren von Proxitron unangefochtene Spitzenreiter in Sachen Messbereich. In Abhängigkeit zur Bauform beträgt der maximale Messbereich 0 bis 200 mm und die Umgebungstemperatur bis zu 100°C. Die Parametrierung erfolgt mittels einer RS485 Schnittstelle und Software oder direkt am Gerät.

Induktive Analogsensoren arbeiten unbeeinflusst durch Verschmutzung wie Staub und Schmierstoffe und eignen sich daher besonders für die Abstandsüberwachung in schmutzintensiven Verfahren und Prozessen.

Ihr Vorteil, Ihr Nutzen

  • Messbereich 0 -200 mm
  • 0-10V, 4-20mA
  • Wasserdichte Steckverbindungen
  • Messgenauigkeit bis zu 0,01 mm
  • Ausführungen bis 100°C Umgebungstemperatur
  • Komfortable RS485 Schnittstelle