Anwendungen> Feineisen- und Drahtherstellung

Der Prozess des Drahtziehens wird industriell zur Herstellung von Drähten unterschiedlichster Art verwendet. Drähte werden im ersten Schritt warm gewalzt und in folgenden Prozessschritten kalt umgeformt. Unterschiedliche Verfahren, z.B. die Zugdruckumformung oder das Profilwalzen, haben sich etabliert. Bei der Zugdruckumformung wird der Durchmesser des Drahtes reduziert, indem er durch einen Ziehring mit kleinerem Durchmesser gezogen wird. Die Reduzierung des Durchmessers erfolgt in mehreren Schritten. Je Schritt wird der Durchmesser des Walzdrahts ca. um einen knappen halben Millimeter reduziert.  

Das Profilwalzen hingegen ermöglicht die Herstellung von rechteckigen Drähten oder Drähten mit einem komplexen Querschnitt in mehreren Walzschritten über zum Teil profilierte Rollen.

Infrarotsensoren von Proxitron überwachen den Produktionsprozess auf Drahtrisse und erfassen den Anfang und das Ende. Da die Geschwindigkeit ca. 30m/s beträgt, muss dies extrem schnell erfolgen. Aufgrund der hohen Strahlungshitze und der geringen Größe des Walzgutes empfehlen wir den Einsatz eines Infrarotsensors vom Typ OSA und abgesetzter Optik. Das Auswertegerät wird mit einem Lichtleitkabel (Längen bis 20 m) mit der Optik verbunden.

Die Optik selbst kann Temperaturen bis 600 °C ausgesetzt werden.

So kann die Erfassung in unmittelbarer Nähe des Drahtes erfolgen und Störungen durch Umgebungseinflüsse wie Dampf oder Wasser werden vermieden. 

Die Ansprechtemperatur von Proxitron Infrarotsensoren  kann von kalten 400 °C bis heißen 900 °C flexibel an die Temperatur des Objekts angepasst werden. Optional bieten wir Ihnen eine Luftspülung, um die Optiken frei von Ruß und Zunder zu halten.

Wie in vielen Anwendung der Stahl- und Hüttenindustrie begleiten Pyrometer/ Infrarot-Thermometer von Proxitron den Produktionsprozess durch die berührungslose Messung der Temperatur des Materials - und das bis zu einer Umgebungstemperatur von bis zu 250 °C und einem Messbereich von bis zu 2500 °C.

Ihr Vorteil, Ihr Nutzen

  • wartungsfrei
  • hohe Verfügbarkeit
  • extrem robust
  • Infrarotsensor: Ansprechtemperatur einstellbar von 250 °C - 900 °C
  • Lichtschranken: extreme Funktionsreserve
  • 35 Jahre Anwendungserfahrung weltweit
  • kostenoptimiert durch die Varianten je nach Einsatzort
  • Bereitstellung von Mustern für einen Versuchszeitraum
  • Anwendungsberatung / -analyse